«Wir setzten CRM kombiniert mit einer Dokumentablage ein. Dabei nutzen wir in der Verkaufsphase die Standard CRM-Funktionalität. Zur Abwicklung der Sponsoring-Projekte hat Crosspoint die Anpassungsfähigkeit von Dynamics CRM optimal ausgenutzt.» Peter Nieuwenhout, Verkaufssupport TV-Sponsoring


Schweizer Fernsehen

Das Schweizer Fernsehen ist eine Unternehmenseinheit der SRG SSR idée suisse, dem grössten elektronischen Medienunternehmen der Schweiz. Das Programmangebot des Schweizer Fernsehens richtet sich an alle Zuschauerinnen und Zuschauer in der deutschen Schweiz.

Branche

Elektronische Medien

Land

Schweiz

Unternehmensgrösse

Anzahl Mitarbeitende: 1303 (Stand 31.12.2009)
Anzahl Standorte: eine Niederlassung
Anzahl der User: 15 CRM-Clients, 120 Benutzer Vernehmlassungstool

Website

http://www.sponsoring.sf.tv

Produkte, Lösungen und Dienste


Microsoft Dynamics

  • Microsoft Dynamics CRM 4.0
  • Betriebsmodell: On premise

Server und Tools

  • Exchange Server 2007
  • SQL Server 2005
  • Visual Studio .NET 2005
  • Windows Server 2003

Desktop

  • Office 2007

Windows Client

  • Windows XP

Informationen zur Lösung


Vorgänger Produkt

  • MS Office

Wettbewerber beim Verkauf

  • Salesforce.com
  • sugarCRM

Dauer der Implementierung

  • 9 Monate

Massgeschneiderte Kundenwünsche im Bereich Sponsoring (Sponsoring CRM)


Ausgangslage

Das Schweizer Fernsehen bietet Unternehmen die Möglichkeit Ihren Firmen- oder Markennamen durch Sponsoring von Sendungen den Zuschauern zu präsentieren. Das immer breiter werdende Angebot sowie vermehrt massgeschneiderte Kundenwünsche im Bereich Sponsoring erfordern einen immer grösseren Aufwand.

Die bisherigen Werkzeuge unterstützten die Prozesse von SF Sponsoring ungenügend. Diese Situation galt es zu verbessern, damit weniger Ressourcen im Backoffice gebunden werden und mehr Ressourcen für den Verkauf und Kundensupport eingesetzt werden können.

Lösungsbeschreibung

Im Frühjahr 2009 startete SF Sponsoring ein massgeschneidertes Kundenbetreuungs-system (CRM) kombiniert mit einer Dokumentablage basierend auf Microsoft Dynamics CRM.
Der Verkauf sowie die Projektleitung sieht nun jederzeit, welche Kunden von wem und wann kontaktiert wurden, welche Dokumente intern oder extern an wen versendet und welche Akquisitionsbemühungen für welche Sendeformate getätigt wurden oder geplant sind.
Der Sponsoring-Newsletter wird neu über das CRM versendet.
In der internen Vernehmlassung werden die Kommentare aller Beteiligten angezeigt, was Doppelspurigkeiten vermeidet.
Ferner dient das CRM als Führungsinstrument für Optionsfristen, Verkaufschancen, Besuchskontrolle, Adressverwaltung, Rechnungsstellung und Reporting.

Vorteile und Nutzen

  • Steigerung der Effizienz und Effektivität in der Verkaufsphase.
  • Steigerung der Effizienz in der Abwicklung von Sponsoring-Projekten.
  • Bessere Planung, Steuerung und Überwachung der Prozesse.
  • Die Durchlaufzeiten für die Vernehmlassung von Billboards, Verträgen und Factsheets können massiv reduziert werden.
  • Benötigte Kundendaten und –historie sowie Dokumente sind von allen Benutzern rasch zugänglich.
  • Detaillierter Nachweis welcher Kontakt bzw. Firma das Dokument wann erhalten hat und von wem, wann vernehmlasst wurde.
  • Bessere Führungskennzahlen.
  • Effizienteres Reporting.


content

Crosspoint Informatik AG


Seit der Gründung im Jahre 1990 bringt Crosspoint innovative IT-Lösungen auf den Punkt. Aufgrund unserer Erfahrungen aus kleineren bis grossen CRM-Projekten sind wir in der Lage, Sie gut zu beraten und die für Sie ideale Lösung zu finden.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen über Microsoft Produkte und Services kontaktieren Sie uns bitte über eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Crosspoint Informatik AG
Waaghausgasse 5
3011 Bern
Schweiz
Tel.:+41 31 852 02 85 email:Bernhard.liechti@crosspoint.ch web:http://crosspoint.ch

© 2011 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Alle genannten Produktbezeichnungen sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. Namen und Produkte anderer Firmen können eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechteinhaber sein.